​​​​​​​Think Green, Build Green

Green Producing

 

Nie zuvor waren wir deutlicher von den Folgen des Klimawandels betroffen als jetzt. Und mehr denn je sind wir gefordert, Ideen für ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben zu entwickeln. Das macht auch vor unserer Branche nicht halt. Die Idee grün zu produzieren ist nicht neu. Einige werden bereits umgesetzt.

 

Plastikgeschirr wurde durch Gläser und Porzellan ersetzt, statt Flügen werden mittlerweile eher auch mal Bahntickets gebucht und in vielen Departments finden immer mehr energieeffiziente Techniken Einzug. Doch in einigen Resorts mangelt es an echten Game-changern. Eine der Großbaustellen an der sich seit Beginn der Filmproduktion sehr wenig geändert hat, ist der Bau von Filmkulissen. Diese werden seit jeher aus Holz gebaut, wobei von vornherein klar ist, dass Sie nach ihrer temporären Verwendung meist größtenteils abgerissen und entsorgt werden. Eine Ressourcenvernichtung mit Ansage.

 

Dieser Missstand hat uns angetrieben, nach einer besseren Lösung zu suchen.

Wir haben diese nun gefunden.

 

Der Begriff Green Producing ist sehr umfangreich, er umfasst im Kern folgende Aspekte

 

• Programme und Serien umweltschonend herzustellen.

• Aktives, nachhaltiges Handeln in der gesamten Prozesskette von Produktionen.

• Bewusstes, ökologisches Reisen von Cast und Crew, Mobilitätsplanung sowie Logistik.

• Reduzierung von Geräten (z.B. Scheinwerfer und Leuchtmittel) mit hohem Energieverbrauch.

• Einhaltung von Tarifverträgen und sozialen Standards.

• Umweltbewusstes und ressourcenschonendes Verhalten an Drehorten, z.B. Nichtverwendung von Einwegbechern und Plastikbesteck, Müllreduzierung, Trennung von Müll.

• Abwägung digitaler Gestaltungsmöglichkeiten vs. realer Deko- und Szenenbauten.

• Verwendung umweltfreundlicher und wiederverwendbarer Materialien und Techniken bei Deko- und Szenenbau.

• Die Beschäftigung einer oder eines Green-Producing-Beauftragten.

• Treibhausgasemissionen, die nicht zu vermeiden sind, werden z.B. durch die Investition in ein Aufforstungsprojekt kompensiert.